Vorbericht – 5. Spieltag vs. WHV HV III (A)

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2021/2022 – 5. Spieltag

Wilhelmshavener HV III vs. TuS Holthusen

Sonntag, 14.11.2021 – Anwurf: 12:00 Uhr
Spielort: Sporthalle Bremer Straße (Bremer Str. 78, 26382 WHV)

Schiedsrichter: Stefan de Vries & Michael Schwab

Ausfälle: Thomas Janssen, Michael Frese, Markus Janssen, Marco Post, Johannes Kampen, Nico Havrilla, Lars Battermann, Lars de Buhr

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): 1 Sieg – 1 Unentschieden – 3 Niederlagen

Es ist ein gefühlter Saison-Neustart, den die Herrenhandballer des TuS Holthusen am kommenden Sonntag bestreiten. Ganze fünf Wochen Pause lagen dann nämlich zwischen dem letzten Spiel bei der HSG Neuenburg/Bockhorn II und der nun anstehenden Begegnung beim Wilhelmshavener HV III, die um 12:00 Uhr in der Sporthalle in der Bremer Straße angepfiffen wird. Während die Rheiderländer ohne Spielrhythmus, dafür aber zumindest mit der sehr guten Ausgangsbasis von zwei Siegen in zwei Spielen und daher ohne jeglichen Druck die lange Reise an den Jadebusen antreten können, kassierte das Team um Trainer Maik Schlundt am vergangenen Wochenende nach drei Erfolgen zum Saisonstart die erste Niederlage. Und die hatte es mit dem 23:44 bei der HSG Emden auch gleich in sich. In dieser Deutlichkeit war die Pleite des aktuellen Tabellenzweiten nicht zu erwarten, allerdings lief beim WHV an diesem Tag auch nur sehr wenig zusammen, während Emden in Bestbesetzung einen Sahnetag erwischte und letztlich vollkommen verdient gewann. Einen Sahnetag werden auch die Holthuser am Sonntag benötigen, wenn man gegen den heimstarken und klar favorisierten Gegner für ein enges Spiel in Frage kommen möchte. Schließlich ist die Heimsieben nicht ohne Grund seit Jahren in den Top 3 der Liga beheimatet und nach Jever/Schortens III und Emden auch in diesem Jahr wahrscheinlich wieder die dritte Kraft in der Regionsoberliga Ems Jade. Die unangenehm zu spielende Halle sowie der sehr hohe Konsum von Haftmitteln tun noch ihr Übriges dazu. Trainer Johann Janssen und sein Team, das nach jetzigem Stand 11 Feldspieler und einen Torwart zählt, muss es gelingen, eine gute Abwehrarbeit abzuliefern und dabei vor allem die WHV-Rückraumspieler Krause und Stoll in ihren Wirkungskreisen einzuschränken. Stimmen dazu die Torhüterleistung und auch die Fehlerquote im Angriff, darf man ein enges Spiel erhoffen. Passen diese Zahnräder nicht ineinander oder leistet man sich derartige Aussetzer und individuelle Fehler wie zuletzt in Neuenburg, kann es genauso gut aber auch eine deutliche Niederlage setzen. Letzteres wäre allerdings auch keine Schande. Wichtig wird sein, dass man, egal wie die Partie verläuft, geschlossen, positiv und zusammen agiert und so erhobenen Hauptes und zufrieden mit seiner Leistung die Rückreise antreten kann. Ob diese dann mit einem oder gar zwei Punkten im Gepäck garniert wird, wird Sonntag gegen 13:30 Uhr bekannt sein. Geleitet wird die Begegnung von den beiden Unparteiischen de Vries / Schwab.