Vorbericht – 3. Spieltag vs. HSG Neuenburg/Bockhorn II (A)

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2021/2022 – 3. Spieltag

HSG Neuenburg/Bockhorn II vs. TuS Holthusen

Sonntag, 10.10.2021 – Anwurf: 13:45 Uhr
Spielort: Sporthalle Zetel (Kronshausen 6, 26340 Zetel)

Schiedsrichter: Gerold Eden & Helge Harms

Ausfälle: Thomas Janssen, Michael Frese, Markus Janssen, Marco Post, Lars Battermann, Thorben Frieling, Vincent Poral, Nico Havrilla

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): Fehlanzeige

Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es für die Herrenhandballer des TuS Holthusen am kommenden Sonntag endlich weiter im Takt. Nach dem wichtigen Auftakterfolg gegen die HSG Friedeburg/Burhafe ist man nun bei der zweiten Mannschaft der HSG Neuenburg/Bockhorn zu Gast. Dort trifft das Team um Trainer Johann Janssen auf einen Gegner, den man lediglich einmal als Zuschauer beim Gastspiel in Warsingsfehn vor knapp zwei Wochen spielen gesehen und gegen den man selbst noch nie ein Duell ausgetragen hat. Somit erwartet die Rheiderländer eine nahezu komplett unbekannte Mannschaft. Erkenntnisse aus dem HSG-Spiel gegen Warsingsfehn waren für den TuS vor allem, dass es sich um sehr junge Mannschaft handelt und diese nach Ballverlusten und Gegentoren fast immer versucht, ins Tempospiel zu kommen, also die schnelle Mitte, Tempogegenstöße und zweite Welle zu laufen. Dabei gilt es für die Holthuser besonders auf die sehr schnellen Außenspieler zu achten. Da die erste Mannschaft der HSG bereits am Vortag spielt, ist es zudem möglich, dass Spieler aus diesem Team gegen den TuS aushelfen könnten. Somit weiß man erst beim Warm-Up in der Zeteler Sporthalle, auf wen genau man trifft. Leider wird man die Reise in die friesische Wehde nach jetzigem Stand ohne acht (!!!) Spieler antreten müssen. Den Langzeitausfall von Thomas Janssen einmal herausgenommen, ist von den anderen sieben Ausfällen zumindest nur ein weiterer verletzungsbedingt und zwar in Person von Markus Janssen, der sich den rechten Mittelfuß gebrochen hat und den Holthusern ca. 2-3 Monate fehlen wird. Die anderen Akteure fallen aus beruflichen oder familiären Gründen aus. Es verbleiben Coach Janssen somit wahrscheinlich 12 Spieler, von denen allerdings einige auch noch angeschlagen sind. Erstmals in einem Pflichtspiel dabei sein wird auch Neuzugang Florian Häfner sein. Häfner, den es berufsbedingt nach Leer verschlagen hat, stellte vor wenigen Wochen Kontakt zum Trainer der Blau-Weißen her und ist seitdem regelmäßiger Trainingsgast und seit kurzem auch offizielles Mitglied der Mannschaft. Er wird als zusätzliche Alternative vornehmlich auf Linksaußen einsetzbar sein, aber auch als Kreisläufer oder Rechtsaußen sind Einsätze denkbar. Wirft man einen Blick auf die Spiele in den kommenden Wochen, wäre ein erneuter, idealerweise doppelter Punktgewinn für den TuS schon äußerst wichtig, denn es folgen danach die Duelle mit den drei besten Mannschaften der Liga (WHV HV 3, HG Jever/Schortens III und HSG Emden). Gegen diese Gegner sind Punkte mehr als unwahrscheinlich, daher wäre das Entführen von einem oder gar zwei Punkten aus Neuenburg als Basis für die weiteren Wochen ideal. Leicht wird diese Aufgabe allerdings ganz und gar nicht, zumal die Heimsieben nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen sicherlich auch mit etwas Druck ins Spiel gehen und alles probieren wird, um die ersten Zähler zu ergattern. Die Partie, die am Sonntag um 13:45 Uhr angepfiffen und von den Unparteiischen Eden/Harms geleitet wird, ist zudem der erste Holthuser Auftritt im neuen grün-schwarzen Dress. Hoffentlich bringt dieser Trikotsatz das gleiche Glück wie zuletzt auch die Einweihung des neuen blauen Outfits zum Saisonauftakt. Für TuS-Anhänger, die die Rheiderländer vor Ort unterstützen wollen, verweisen wir auf das aktuell gültige Hygienekonzept, das auf der Homepage der HSG (www.hsg-neuenburg.de) eingesehen werden kann.