Vorbericht – 12. Spieltag vs. HSG Neuenburg/Bockhorn II (H) – Nachholspiel

– Vorbericht –

Regionsoberliga Ems Jade – Saison 2021/2022 – 12. Spieltag (Nachholspiel)

TuS Holthusen vs. HSG Neuenburg/Bockhorn II

Samstag, 11.06.2022 – Anwurf: 17:00 Uhr
Spielort: Oberschule Weener (Floorenstraße, 26826 Weener)

Schiedsrichter:

Ausfälle: Malte Löning, Jörg Janssen, Johannes Kampen, Thomas Janssen, Jörn Battermann, Marco Post

Bilanz (seit der Saison 2010/2011): 1 Sieg – 0 Unentschieden – 0 Niederlagen

Dank der Serie von drei Siegen in Folge geht es für die Herrenhandballer des TuS Holthusen im letzten Saisonspiel nicht mehr um den Kampf gegen den Abstieg, sondern um die „Meisterschaft“ im unteren Teil der Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Regionsoberliga Ems Jade. Wie bereits vor der Saison absehbar, haben die HG Jever/Schortens III und die HSG Emden die Meisterschaft unter sich ausgemacht und der Wilhelmshavener HV III dahinter unangefochten den dritten Platz ergattert. Dahinter ging es für sechs Teams, die leistungstechnisch grundsätzlich auf dem gleichen Niveau agieren und bei denen die Tagesform und personelle Besetzung über Sieg oder Niederlage entscheiden, darum, irgendwie die letzten Plätze zu meiden. Aufgrund der Abschaffung der Landesklassen war bekanntlich ungewiss, wie viele Absteiger von oben herunterkommen und wie viele Teams dadurch in die Regionsliga absteigen müssen. Mittlerweile müsste relativ sicher sein, dass maximal 3-4 Mannschaften betroffen sein werden. Die aktuelle Siegesserie kam für das Team von Trainer Johann Janssen somit zur perfekten Zeit und mit einem weiteren mindestens einfachen Punktgewinn zum Saisonabschluss gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn II würde man tatsächlich den vierten Tabellenplatz in der Endabrechnung einnehmen – und damit „Meister der zweiten Tabellenregion“ werden. Um diesen Erfolg aber auch wirklich eintüten zu können, bedarf es noch einmal einer hochkonzentrierten Leistung. Dabei sollten die Rheiderländer tunlichst vermeiden, sich vom Tabellenplatz des HSG blenden zu lassen. Vielmehr sollten die Blau-Weißen sich an das Hinspiel erinnern, das man nur denkbar knapp mit 28:27 Toren gewann. Da die HSG zudem während der Saison ihre erste Mannschaft aus der Landesklasse abgemeldet hat, agieren nun immer wieder Spieler dieses Teams in der zweiten Mannschaft. Seitdem holte die Mannschaft von Coach Dennis Niehaus gegen die direkten Konkurrenten sehr enge Ergebnisse und auch die bisher einzigen drei Pluspunkte. Die Holthuser sollten daher mehr als gewarnt sein, auch wenn die HSG mit der Hypothek in die Partie geht, keine 48 Stunden zuvor bereits eine Begegnung absolviert haben zu müssen. Personell kann der TuS größtenteils aus dem Vollen schöpfen, es fehlen verletzungsbedingt zum jetzigen Zeitpunkt „nur“ sechs Spieler. Mit der gleichen Leidenschaft und Lust auf erfolgreichen Handball werden die Holthuser noch einmal alles reinlegen, um die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden und am Abend beim 30. Geburtstag von Keeper Steffen Luikenga mit dem ein oder anderen isotonischen Kaltgetränk die anstrengende Spielzeit Revue passieren zu lassen. Der Anwurf ist wieder zur gewohnten Uhrzeit um 17:00 Uhr in der Halle der Oberschule Weener. Wer genau das Spiel pfeift, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.